ALGERIEN – Vielseitiges Algerien

12 Tage Kultur und Natur im Norden und Tassili Tadrart mit Wanderungen, Geländewagentour

Höhepunkte:

Römische Ausgrabungen im Norden, prähistorische Felsbilder im Süden. Die Kombination dieser Reise bietet vielfältige Eindrücke in dem größten Land Afrikas zwischen Nord und Süd. Ghardaia, die Pentapolis der Mozabiten-Berber beeindruckt mit ihrer einzigartigen Architektur, die Sahara mit einer bezaubernden Landschaft. Interessante Begegnungen mit den Menschen, die hier leben. Entdecken Sie mit uns das Tassili Tadrart mit riesigen Felsbögen, steil aufragenden Türmen aus Sandstein und unzählige Sanddünen vor mächtigen Felskulissen. Diese Reise beginnt in Algier und endet in der Oase Djanet am Gebirgszug Tim Beur, mit Palmengärten, Cafés und Markt.

Etappen:
Algier - Ghardaia - El Atteuf - Beni Isguen - Tipaza - Djanet - Oued El Beridje - Dünen von Moul N'aga - In Zaouaten - Tin Merzouga - Oued In Djaren - Djanet.

Tourverlauf:

1.- 5.Tag:  Anreise und interessante Tage im Norden

Wir fliegen von Frankfurt über Algier nach Ghardaia in die Pentapolis der Mozabiten-Berber. Hier besichtigen wir die Städte und Oasen mit ihrer besonderen Architektur und Kultur der Beni M’Zab. Die älteste Stadt  El Atteuf wurde 1012 gegründet. Wir spazieren durch die verwinkelte Altstadt und bestaunen die harmonische Bauweise der Häuser. Das weiße  Mausoleum von Cheikh Sidi Brahim birgt eine Legende. Besichtigung der heiligen Stadt Beni Isguen mit seinem besonderen Markt. Die Minarette der Moscheen sind von überall her sichtbar und wurden immer auf dem höchsten Punkt errichtet. In der Altstadt von Ghardaïa besichtigen den alten Marktplatz und ein Haus, das im traditionellen Stil gebaut wurde. Wir schlendern durch die engen Gassen zum großen Markt aus dem 14. Jahrhundert. Der Palmengarten mit über 60000 Dattelpalmen und sein ausgeklügeltes Bewässerungssystem ist eine Attraktion.

Wir fliegen von Ghardaia nach Algier und fahren nach Sidi Fredj am Mittelmeer. Wir besuchen die alte phönizische Hafenstadt Tipaza am Fuße des Berges Chenoua gelegen, die von Römern erweitert wurde. Im kleinen Fischerhafen ragt die Spitze eines alten phönizischen Mausoleums aus dem Wasser. Am Abend Flug nach Djanet.

6. Tag:  Djanet

Nach Erledigung der Formalitäten in Djanet  (Eintritt in den Nationalpark Tassili n’Ajjer und Tadrart) und einem kurzen Bummel durch den Oasenort,  setzen wir unsere Reise fort in Richtung Südosten.

7. - 10. Tag: Im Tassili TadrartUnterwegs zu neuen Abenteuern tauchen wir während der nächsten Tage in eine der schönsten Landschaften der Sahara ein. Das Tassili Tadrart wurde durch Wasser und Windkraft vor Millionen von Jahren gestaltet. Eine fast dramatisch wirkende Bergspitzenkulisse begleitet uns beim Durchfahren dieser spektakulären Region. Täglich ändert sich das Bild. Nun beeindrucken uns die vielfarbigen Dünen. War der Sand vorher hellgelb, fast weiß, wird er heute immer dunkler, bis uns ein intensives Bordeauxrot entgegenleuchtet, das auf einem kräftigen Orange gestreut wurde. Jeder fotografiert und kann gar nicht genug bekommen von diesem bezaubernden Lichtspiel, besonders vor Sonnenuntergang.  Überall im Tassili Tadrart treffen wir auf Spuren von Leben in der Sahara. Die frühen Bewohner dieser Region haben ihre Tiere als Gravuren oder Malereien auf Felsen gebannt. Eine Vielzahl von prähistorischen Felsgravuren von Elefanten, Kühen und Giraffen sind fast in Lebensgröße dargestellt. Es gäbe noch so viel zu sehen, doch die letzte Nacht im  Tassili Tadrart ist angebrochen.               

11./12. Tag:  Djanet  und RückflugHeute nehmen wir Abschied von einer abwechslungsreichen Reise, die uns vom Mittelmeer im Norden bis in das Sandmeer im Süden ein äußerst vielseitiges Land präsentiert hat. Erholung in Djanet mit letztem Bummel durch den Ort. Am Abend fahren wir zum Flughafen. Rückflug von Djanet über Tamanrasset nach Algier und weiter nach Frankfurt.

Änderungen im Fahrtablauf möglich.