ALGERIEN – Expedition Tassili n’Ajjer und Tassili Tadrart

Geländewagentour mit Wanderungen und Trekking 15 Tage

Höhepunkte:

Diese Reise bietet vielfältige Eindrücke in die traumhafte Saharalandschaft, ein Naturerlebnis, das seinesgleichen sucht und eine Begegnung mit den Menschen, die hier leben. Entdecken Sie mit uns das Tassili n’Ajjer und das Tassili Tadrart mit riesigen Felsbögen, versteckt gelegenen Wasserstellen, steil aufragenden Türmen aus Sandstein, prähistorischen Felsbildern und unzähligen Sanddünen. Die Reise beginnt und endet in der Oase Djanet am Gebirgszug Tim Beur, mit Palmengärten, Cafés und Markt.

Djanet - Tikoubaouène - Wandern im Oued Issendilène - Iherir - Erg Admer - Oued El Beridje - Dünen von Moul N'aga - In Zaouatan - Tin Merzouga - Oued In Djaren - Djanet.

Tourverlauf:

1. Tag. Anreise: Sie fliegen von Frankfurt über Algier nach Djanet. Hier werden Sie von unserem Team bereits erwartet und während der Reise begleitet.

2. - 8. Tag: Im Tassili n’Ajjer - Tikoubaouène - Oued Issendilène - Dider - Iherir - Djanet.

Am Rande des hoch aufragenden Sandsteinplateaus des Tassili n‘Ajjer entlang führt der Weg zunächst in nördliche Richtung zwischen ausgetrockneten Flussbetten und Sanddünen, umgeben von bizarren Felsformationen. In Tikoubaouène bestaunen wir den natürlichen Torbogen. Im Tal von Issendilène wandern wir durch den Canyon an blühenden Oleanderbüschen, Akazien und Tamarisken entlang, an dessen Ende wir von einer verborgenen Wasserstelle überrascht werden.

In der weiten Ebene von Dider stehen wir unvermittelt vor einem Zeugnis aus einer prähistorischen Epoche - der Felsplatte mit der berühmten „gelockten Kuh von Tinterhert“. Neben Rindergravuren entdecken wir Gazellen, Giraffen, Fußabdrücke und Schriftzeichen. Diese Gravuren gehören zu den besterhaltenen der Sahara. Über den Pass von Tin Taradjeli steigen wir auf das Hochplateau Fadnoun mit einer ganz eigentümlichen Landschaft. Iherir ist eine versteckt gelegene Oase. In dieser kargen Landschaft ist es eine Wohltat für Mensch und Tier, wenn zwischen den Felsen Quellen entspringen oder Grundwasser zu Tage tritt. Zwischen dem Tassili n’Ajjer und den Dünen des Erg Admer fahren wir wieder nach Djanet zurück.

9. Tag: Djanet – Tadrart

Wir setzen unsere Reise fort Richtung Südosten in das Tassili Tadrart. Die Landschaft ändert sich, die grauen Granitberge rücken auf beiden Seiten näher an die Straße heran, dann treten sie wieder zurück und geben den Blick auf eine Ebene frei. Übernachtung an den Sanddünen am Eingang des Oued In Djaren.

10. - 13. Tag: Im Tassili Tadrart

Die Sahara ist so abwechslungsreich, dass die Reise nie langweilig wird. Hier eine unbekannte Pflanze, dort ein vorher nie gesehenes Tier. Eine fast dramatisch wirkende Bergspitzenkulisse begleitet uns beim Durchfahren des Tassili Tadrart.

Doch dann stehen wir staunend vor einer der höchsten Sanddünen der Sahara. Die Farben des Sandes wechseln mit dem Einfall des Sonnenlichts. War er vorher hellgelb, fast weiß, wird er tags darauf immer dunkler, bis uns ein intensives Bordeauxrot entgegenleuchtet, das auf einem kräftigen Orange gestreut wurde.

Wuchtige Felsformationen, schmale Canyons, weite Täler und dazwischen stehen Akazien im ausgetrockneten Flussbett von denen sich Kamele die kleinen Blätter abzupfen.Überall im Tassili Tadrart treffen wir auf Spuren von Leben in der Sahara. Die frühen Bewohner dieser Region haben ihre Tiere als Gravuren oder Malereien auf Felsen gebannt. Eine Vielzahl von prähistorischen Felsgravuren von Elefanten, Kühen und Giraffen sind fast in Lebensgröße dargestellt. Es gäbe noch so viel zu sehen, doch die letzte Nacht im Tassili Tadrart ist angebrochen.

14./15. Tag. Djanet - Rückflug :Zügig erreichen wir wieder Djanet. Die Häuser schmiegen sich an den Berghängen, im Tal stehen tausende Palmen in der Oase. Wir nehmen uns die Zeit, um im Ort zu Bummeln und Souvenirs zu kaufen. Am Abend fahren wir zum Flughafen und Rückflug über Algier nach Frankfurt.

Änderungen im Fahrtablauf möglich.
Detailliertes Programm und weitere Informationen geben wir gern per Telefon- oder Mailanfrage.